Aktuelle Schulentwicklungsvorhaben im Schuljahr

Visualisierung von Schulentwicklungsvorhaben anhand einer Informations- / Dokumentationswand

Um eine Transparenz über den systematischen und zielgerichteten Entwicklungsprozess unserer Schulentwicklungsvorhaben für die verschiedenen relevanten Gruppen unserer Schule (Kollegen, Eltern, OGATA-Kräfte …) zu schaffen, gibt es im Flur vor dem Lehrerzimmer eine Visualisierung des Schulentwicklungsplans des aktuellen Schuljahres in Form einer Informations- / Dokumentationswand.

Diese ist im „nautischen Look“ gestaltet und es werden Arbeitsinhalte in den fünf Kernbereichen „Unterrichtsentwicklung“, „Konzeptionelle Arbeit“, „Fortbildungsplanung“, „Projekte und Veranstaltungen“ und „Organisation“ für das Schuljahr festgelegt.

Die jeweiligen Oberthemen für eine Jahresplanung sind in der Regel Vorgaben und/oder Vorschläge der Schulaufsicht, der Schulleitung, der Steuergruppe und/oder der Lehrerkonferenz. Sie sind farblich abgestuft dargestellt. Auf entsprechend farbigen Karten sind Teilschritte sowie punktuelle oder außerplanmäßige Vorhaben, wie Projektwoche, Sportfest o.ä., aufgeschrieben und ausgehängt. Durch das Pinnwand-Kartensystem ist ein flexibler Umgang gewährleistet und Karten können demzufolge verschoben, umgehängt oder erweitert werden. Dies erfolgt nach Absprache von der Schulleitung oder den Mitgliedern der Steuergruppe.

In dem Entwicklungsplan wird mit verschiedenen Symbolen in Kreisform gearbeitet:

  • grüner Haken: die geleistete Arbeit wird wertgeschätzt -> erledigte Teilziele 
            
  • Zielfahne: das Arbeitsziel ist erreicht
                                                                     
  • Lupe: das Arbeitsziel ist noch nicht erreicht, Ursachen dafür genauer betrachten und abwägen, wie die weitere Arbeit daran aussieht

Zum Schuljahresauftakt wird an dieser Dokumentationswand der jeweils anstehende Schulentwicklungsplan erstellt und in der Lehrerkonferenz besprochen.

Am Jahresende erfolgt ein Rückblick, welche Vorhaben und Ziele erreicht wurden und welche noch offen sind. Zur Dokumentation werden regelmäßig Fotos gemacht.