Maiansingen mit dem Heimatverein Birk

Der Heimatverein veranstaltet traditionell jedes Jahr am 1. Mai ein Fest für das ganze Dorf.

Jung und Alt sind gleichermaßen vertreten. Die Vereine und die Grundschule erfreuen das bunt gemischte Publikum mit ihren Beiträgen.

Wir treten mit dem Mäusechor der Ogata unter Leitung von Frau Marin (Musik und Kunstschule Lohmar) und Frau Bönninghausen (Ogata) auf. In diesem Jahr haben die Kinder gleich drei Lieder einstudiert. Als erstes erzählen sie die Geschichte von einem Klavier, dann folgt das klassische Lied vom Kuckuck. Den Abschluss bildet ein temperamentvoll vorgetragener Obstsalat.

Für uns steht fest: Im kommenden Jahr sind wir wieder dabei!

Bericht aus der Ferienbetreuung Birk 2019

Dieses Jahr war unser Motto: „Hasenolympiade“

Kinder aus Birk, Donrath und Lohmar haben gemeinsam Ferienbetreuung in Birk. Auch das Ferienteam setzt sich aus Mitarbeitern der drei Ogatas zusammen.

Die Hasen haben alle Räume der Ogata und sogar die Turnhalle verunsichert. Sie wurden gemalt, gesucht und gejagt. Einige von ihnen wurden sogar genäht. Manche galt es in Wald und Feld zu entdecken. Den einen oder anderen konnte man sogar essen.

Die Kinder haben sich auf die verschiedenste Art und Weise beschäftigt. Es sind neue Kontakte geknüpft und Verabredungen getroffen worden. Wir blicken auf zwei ereignisreiche Wochen der Hasenolympiade zurück!

Nach oben

Rückblick Elternkaffee 29. März 2019

Bei bestem Wetter konnten wir in diesem Jahr unser Elternkaffee abhalten.

Der Mäusechor eröffnete unser Bühnenprogramm. Sie hatten passend zum Frühling Lieder einstudiert.

Es folgten zwei Tänze aus unseren Tanz AGs.

Unsere AG Mode und Schmuck hatte für das Elternkaffee eine Modenschau zum Thema „Colour Splash“ vorbereitet. Die Kostüme wurden aus Zeitungspapier angefertigt. Als Kontrast wurden knallige farbige Accessoires benutzt. Das Outfit war von den Kindern komplett selbst entworfen und auf den Leib geschneidert worden. Befestigt war es mit vielen Metern Klebeband, Tackernadeln, Kleber und Sicherheitsnadeln.

Zum Abschluss überraschte uns traditionsgemäß das vierte Schuljahr mit einer Darbietung für das Elternkaffee. In diesem Jahr haben sie mit ihren Betreuerinnen einen Tanz mit Schwarzlicht einstudiert.

Im Anschluss an das Bühnenprogramm haben wir uns in den Räumen der Ogata zum gemütlichen Beisammensein getroffen. Auf den Kaffee mussten wir dieses Mal leider ein bisschen warten. Dafür gab es viel zu sehen. Im Sternenraum durften sich jede Familie ein Gläschen Marmelade von der Büdchen AG mit nach Hause nehmen. Die Erlebnis AG hat ihre Frühlingsgärten ausgestellt.

Die Nähwerkstatt konnte ihren neuen Wandbehang im Speiseraum präsentieren. Die Monster fanden nach Ausstellung ihren Weg zu den Erschaffern dieser Monster.

Die Mosaik AG und die Kreativwerkstatt hatten ihre Ausstellung im Foyer und im Speiseraum. Das Thema „Monster“ ist hat sich teilweise auf die Fische übertragen. Bei den Katzen der Mosaikwerkstatt konnte man unschwer Anleihen von „Rosina Wachtmeister“ erkennen.

Das Team bedankt sich bei den Eltern für ihr ungebrochenes Interesse und beim Elternbeirat für die tatkräftige Unterstützung!

Basar 2018 in der OGATA

 
 
 

In diesem Jahr haben wir unseren Namen OGGS (Offene Gemeinschaftsgrundschule Birk) wörtlich genommen und alle Eltern und Kinder eingeladen.

Unsere Kinder haben wieder voller Eifer in den AGs und bei Projekten Sachen für unseren Basar hergestellt.

Mit einer Begeisterung, wie sie nur ein Kind haben kann, waren sie dabei. Auch bei uns im Team hat sich diese Begeisterung ausgebreitet. Meine Kolleginnen haben wieder viele Ideen entwickelt, was mit Kindern gebastelt, gewerkelt oder gekocht werden kann. Klein und groß waren beim Einpacken beteiligt. Die Freude über den stetig steigenden Warenbestand war groß. Am Freitag war dann das Finale. Unsere Gruppenräume verwandelten sich nach und nach in weihnachtlich geschmückte Verkaufsräume. In einer behaglichen Atmosphäre, beraten von unseren großen und kleinen Experten, konnten unsere Gäste ihre Einkäufe tätigen.

Der Mäusechor unter der Leitung von Frau Barbara Marin und Frau Bönninghausen sorgte für eine stimmungsvolle Eröffnung. Für unsere Kinder aus Klasse 1 war es ihr erster großer Auftritt.

Der Elternbeirat hat durch sein Engagement dafür gesorgt, dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz gekommen ist. Die Eltern haben mit unseren Kolleginnen und dem 4. Schuljahr gemeinsam Waffeln gebacken und Getränke ausgeschenkt. Ungefähr 200 Waffeln sind verzehrt worden.

Der Erlös vom Basar wird den Kindern zugutekommen! 

Nach oben

Die ersten Tage im neuen Schuljahr!

Jetzt sind sie da – 36 neue Kinder! Es ist für uns eine aufregende Zeit. Fühlen sie sich wohl? Finden sie neue Freundschaften?

Der Anfang ist schwer. Auf unsere Kinder kommen viele neue Anforderungen zu. Der Ranzen bleibt in der Schule, die Jacke hingegen kommt in die OGATA. Hausschuhe habe ich zwei Paar - eins für die Schule und eins in der OGATA.

Für den einen oder anderen ist der Tag am Anfang recht lang und das Zuhause wird vermisst. Andere treten ohne Scheu mit uns in Kontakt. Nach ein paar Tagen sind auch unseren Mitarbeitern die Gesichter langsam vertraut.

Für Sie ein paar Impressionen von den ersten Tagen.

Kennenlernnachmittag für unsere neuen OGATA Kinder

Unsere neuen Kinder werden traditionell zu einem Spielenachmittag eingeladen. In unseren Funktionsräumen und draußen gibt es dann Angebote zum Mitmachen, Nachmachen oder Selbermachen. Dieser Nachmittag ermöglicht den Kindern erste Kontakte mit den Kindern und unserem Team.

Die Eltern nehmen das Angebot gerne an und bekommen so einen Einblick in unsere Arbeit mit dem Kind.
Bisher hat das vierte Schuljahr die Spielstationen begleitet. In diesem Jahr war auch das dritte Schuljahr gefragt. In den Gruppenstunden wurden Ideen entwickelt. So gab es zum Beispiel eine Goldnuggetsuche im Sandkasten und einen Parcours in unserer „Superecke“.

Trotz eines kurzen Regenschauers war es ein Nachmittag geprägt von vielen herzlichen Begegnungen mit Kindern und Eltern.

Wir freuen uns schon auf unsere „neuen Kinder“.

 

 

Abschied der 4.Klässler

Dieses Jahr steht unsere Abschiedsfeier für unsere großen Viertklässler unter dem Thema:

 „Sonne, Eis und (Wasser)Spiele“

Leider fing es mit Beginn der Feier an zu regnen, und das in diesem Jahrhundertsommer. Somit fand der Besuch der Eisdiele anstatt draußen unter grünen Bäumen, drinnen statt.

Zum Glück hat sich das Wetter wieder beruhigt. So konnte doch ein Teil der Feier draußen stattfinden.
Unsere großen sind uns sehr ans Herz gewachsen. Es macht Spaß, noch einmal intensiv Zeit mit ihnen zu verbringen. Die Spiele erleichtern den Abschied für uns – aber dann haben sich die Eltern der drei vierten Schuljahre zusammengetan und überraschen uns beim Abholen der Kinder mit ihrer Ansprache und ihrem Abschiedsgeschenk. Das war so schön, dass man bei dem einen oder anderen doch Tränen der Rührung entdecken konnte!

Wir wünschen unseren Großen einen schönen Start an den weiterführenden Schulen und freuen uns über jedes Wiedersehen!

 

Die letzte Gartenaktion mit der Erlebnis Natur AG

 

4 Jahre gemeinsame Gartengestaltung im Garten der alten Schule liegen jetzt hinter uns. Finanziell wurden wir unterstützt durch die Michael Otto Stiftung (Sitz in Hamburg)und die Firma Rödder für Erdarbeiten. Ohne diese Unterstützung hätten wir auf keinen Fall die finanziellen Mittel gehabt, unsere mit den Kindern entwickelten Pläne umzusetzen.

Es ist tatsächlich Lebensraum für Insekten und Kleinstlebewesen entstanden. Das Konzept aus dem Jahr 2014 ist aufgegangen. Die Kinder, die seit dem 1. Schuljahr in die Gestaltung mit einbezogen werden, verlassen uns nun. Was wir alle mitnehmen: Viele Stunden gemeinsame Arbeit im Garten, viele Begegnungen mit der Flora und Fauna. Besonders erwähnenswert ist die Einsatzbereitschaft der Elternschaft dieser Kinder. Sie haben sich immer wieder bereit erklärt, etwas von ihrer freien Zeit in den Garten zu investieren.

Jetzt heißt es Abschied nehmen von unseren großen Kindern! Im Anschluss ein paar Impressionen von der letzten großen Aktion mit unseren Eltern und Kindern.

 

Theater in Birk - Osterferien 2. Woche

In der zweiten Woche der Osterferien stand Improvisationstheater auf dem Programm.
Unter Begleitung der Schauspielerin Marana Hartock, wollten wir Szenen aus den Abenteuern von „Pippi Langstrumpf“ in einer Birker Version auf die Bühne bringen.

Die Kinder aus Lohmar, Birk und Donrath bildeten Kleingruppen und einigten sich auf eine Szene, die ihnen besonders gefallen hatte. Unter der Regie von Frau Fugger und Frau Hartock wurde das Drehbuch entwickelt. Die Kostüme und die Kulisse entstanden zeitgleich in Work Shops, die von unseren Mitarbeitern geleitet wurden. Auch hier waren die Kinder absolut eingebunden und durften mit entscheiden. Durch dieses hohe Maß an Partizipation gelang uns ein neuer Kontakt zu den Kindern. Es war spannend zu sehen, wie viele Donner Karlson und Blum, Kling und Klang und Pippi und Annikas sich in den Kindern verborgen hatten. Natürlich gab es auch Herrn Nilson, den „Kleinen Onkel“ und eine phänomenale „Tante Prusseliese“.

Rückblickend war es viel Arbeit. Die Entwicklung, die die Kinder in dieser knappen Zeit durchlaufen haben, der daraus erwachsene Zusammenhalt zwischen Kindern und Mitarbeitern ist absolute Entschädigung für uns! Wir hatten in den 4 Tagen viel Spaß mit Ihren Kindern!

 
 

Lohmar fegt los! Teilnahme der OGATA Birk

Wie in jedem Jahr beteiligte sich die OGATA Birk mit der Unterstützung des „Heimatvereins Birk“ an der Müllsammelaktion der Kommune. In diesem Jahr sammeltenn unsere Viertklässler mit ihren Betreuern.

Was sie fanden, war für sie noch erstaunlich. Es gab hauptsächlich kleine Fläschchen Alkohol,  Glasscherben und viele Bonbonpapiere. Auch Silvester und Karneval haben ihre Spuren hinterlassen. Als besonders hartnäckig erwiesen sich die blau metallisch schimmernden Schnipsel einer Konfettikanone. Der Wind hatte sie weit verteilt. Der beste Fund war, laut Aussage der Kinder, ein noch eingepacktes Bonbon. Leider wurde ihnen der Verzehr verboten. Zum Glück bekamen sie andere Süßigkeiten! Unsere Viertklässler werden durch diese Aktion noch bewusster durch unsere Natur gehen. Alle Kinder waren betroffen über den achtlosen Umgang, auch von Erwachsenen, mit unserer Umwelt.  

Ferienbetreuung an der OGATA Birk

Unser Motto in den Osterferien in diesem Jahr war: Pippi Langstrumpf!

Zu diesem Thema hatten die Kinder viele Gestaltungsmöglichkeiten. Wir stellten Pippi Langstrumpf und Herrn Nilson in Lebensgröße als Fotokulisse her. Dann hieß es: Bist du Pippi oder Herr Nilson??? Du hast die Wahl! Die Kinder hatten viel Spaß während der Fotosession! In den nächsten Tagen gestalteten die Kinder mit verschiedenen Materialien ihren ganz persönlichen Rahmen für ihr Foto.

Wem gehört eigentlich der Himmel?

Diese Frage stellt sich Pippi Langstrumpf im Film und wir haben sie an unsere Kinder weiter gegeben. Nach gemeinsamem Philosophieren mit kleinen Gruppen betrachteten wir das Buch „Himmel“(siehe Bild) und entdeckten was für vielfältige Farben und Ausprägungen der Himmel haben kann.

Durch das Philosophieren und Betrachten inspiriert, sind viele außergewöhnliche Kunstwerke entstanden.

Elternkaffee der OGATA Birk

Großen Zuspruch fand unser Elternkaffee am 16. März 2104. Große und kleine Gäste füllten das Bürgerzentrum. In Kooperation mit der Musik und Kunstschule Lohmar und dem TuS Birk hat unser Team ein buntes Bühnenprogramm auf die Beine gestellt. Der „Mäusechor“ stellte uns seine neuesten Lieder vor. Eine eigene Choreographie zu „Despacito“ hatte unsere Tanz AG einstudiert. Teller - Jonglage, Poi - Schwingen, Flower - Sticks und Tücher - Jonglage waren in diesem Jahr die Beiträge aus der Zirkus AG. Einige dieser Nummern wurden von Schwarzlicht untermalt.

In den Räumen der OGATA hatten die Kolleginnen mit Angeboten aus dem kreativen Bereich für die Eltern eine Ausstellung vorbereitet. Auch hier gab es viel zu entdecken und zu staunen. Es wurden schon erste Wünsche für das neue Schuljahr geweckt – bei Eltern und Kindern.

Das Büffet wurde wieder von unseren Eltern liebevoll ausgestattet. Es war ein echtes „Schlemmerbüffet“ und eine Freude für Augen und Gaumen. Durch diese positive Stimmung gab es viel Zeit zum Austausch von unserem Team mit Eltern und Kindern.

Alles in allem blicken wir durch das Zusammenwirken vieler Hände auf einen wunderschönen Nachmittag zurück!

Adventsbasar 2017

Herbstaktion der Erlebnis Natur AG

Bevor der Winter Einzug hält haben sich Eltern, Kinder und Mitarbeiter am Samstag den, 7.10.2017 getroffen. Sträucher mussten gestutzt werden, Unkraut gejätet und der Teich abgedeckt werden.

Für jede Hand egal ob groß ob klein, war Arbeit vorhanden. Auch Maschinen kamen zum Einsatz. Der Schmetterlingsflieder musste beispielsweise mit der Kettensäge zurückgeschnitten werden. Beim Jasmin reichte eine benzinbetriebene Heckenschere aus. Überall konnte man fleißige Gärtner sehen. Auch die Kinder gehen schon routiniert mit den Gartenwerkzeugen um.

Nach getaner Arbeit gab es einen Snack. Bei Kaffee, Saft und Leckereien ließ es sich herrlich erzählen. Das ist für unsere großen Viertklässler die vorletzte Aktion im „Erlebnis Natur Garten“. Noch einmal im Frühjahr und dann verlassen diese Kinder die GGS Birk und denken hoffentlich als Erwachsene gerne an diese 4 Jahre zurück!

 

Abschiedsfest für die Klassen 4a und 4b bei der Siegburger Feuerwehr

Nach oben

Neues aus dem Garten hinter der "alten Schule"

Im Jahr 2014 haben zwei Kolleginnen von der OGATA in Zusammenarbeit mit einigen Kindern aus dem damals ersten Schuljahr ein Konzept für den Garten erstellt. Der Name dieser Gruppe war auch schnell gefunden. Das ist unsere „Erlebnis Natur“ AG. So ist im Verlaufe von einem Jahr eine kleine grüne Oase für Mensch und Tier entstanden.  Jede Woche treffen sich diese Kinder mit unseren Kolleginnen und vervollständigen oder erweitern ihren Plan.

Über den Winter hatten sich, trotz aller getroffenen Vorkehrungsmaßnahmen, diverse „Wildkräuter“ angesiedelt. Auch der Wuchs mancher Sträucher hat das von den Kindern gewünschte Bild stark verändert. Schnell war klar: Wir brauchen Hilfe von den Eltern unserer Kinder aus der „Erlebnis Natur“ AG. Am vergangenen Samstag haben sich einige Eltern mit ihren Kindern in dem Garten getroffen. Jeder hat mit zu gepackt. So wurde fleißig gejätet, geschnitten, gerupft, gezupft und gegraben.

Das Picknick konnte dann bei bestem Wetter im Garten „Erlebnis Natur“ eingenommen werden.   

Osterferien in der OGATA Birk

Dieses Jahr haben sich die Kinder aus Birk, Donrath und Lohmar in unserer OGATA zum Thema „Drunter und drüber“ getroffen.

Zu diesem Thema sind uns viele Ideen gekommen. Bei den kreativen Angeboten entstanden Gemälde in fünf Sprachen beschriftet für den Essensraum. Es wurde gewebt und in der Collagen Technik gearbeitet. Unter der Anleitung von Jan-Patrick Tödte konnten die Kinder sich im Trommeln erproben. Es gab Besuche im Wald und auf dem Sportplatz. Eine „Osterhasenprüfung“ konnten die Kinder bei Petra Roßberg (Erlebnispädagogin der Naturschule Aggerbogen) ablegen.

Bei all diesen Aktivitäten ging es für unsere Ferienteams nicht einen Tag einen Tag „Drunter und Drüber“ sondern nur zu Herzen. Wir haben mit Ihren Kindern zwei schöne Wochen verbracht und freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

Elternkaffee am 31.3.2017

Am Freitag, dem 31.3.2017 fand unser Elternkaffee bei bestem Wetter statt.

Auf der Bühne im Bürgerzentrum begrüßte uns der Mäusechor. Er ist in Kooperation mit der Musik und Kunstschule gegründet worden. Geleitet wird er von Frau Marin und Frau Bönninghausen. Im Anschluss daran folgte ein gemischtes Programm mit Darbietungen aus unseren AGs oder den Gruppenstunden.

Mit dem Thema „Zirkus“ hat sich das zweite und vierte Schuljahr beschäftigt. Klasse Zwei unter dem Aspekt Jonglage, in Klasse Vier ging es magisch zu. Zwei Tänze erfreuten die Gäste. Einer aus unserer AG „Tanz ins Wochenende“ unter der Leitung von Frau Frank und Kindern aus Klasse Zwei. Der zweite Tanz war das das allseits bekannte „Maccarena“ in einer Version der Tanz AG in Kooperation mit dem TuS Birk.

Den Nachmittag ausklingen lassen haben wir mit der Besichtigung der Kunstausstellungen und bei Kaffee und Kuchen. Der OGATA Rat hatte eine gut besuchte Spiele Station vor der „Alten Schule“.

Nach oben

Karneval 2017

Adventsbasar der OGATA Birk

Frau Fugger und ihr gesamtes Team der OGATA waren in den letzten Wochen sehr fleißig und haben die Räume für den heutigen Adventsbasar vorbereitet und geschmückt. Nach der Begrüßung durch Frau Fugger und den Mäuse-Chor der OGATA gab es Kaffee und Waffeln und die Besucher konnten in die Räume der OGATA wo selbsthergestellte Bastelarbeiten, Filzseifen, Öle und vieles mehr verkauft wurden.

Ein ausführlicher Bericht zu diesem Tag folgt bald.

 

 
 
 

Bericht von Frau Fugger

Noch im alten Schuljahr entstand der Gedanke in unserer OGATA, mal einen Basar zu veranstalten. Seit Schuljahresbeginn wird von den Mitarbeiterinnen und den Kindern in Form von AGs und Projekten gewerkelt, gebastelt, gebacken oder gekocht. Mal duftet es im ganzen Haus nach Seife dann nach Nüssen oder Kräutern. Eine behagliche Stimmung macht sich breit, aber auch die Aufregung steigt. Werden wir alles verkauft bekommen? Werden wir wenigstens so viel verkauft bekommen, dass wir einen Gewinn erzielen? Der OGATA Rat hat in den Gruppenstunden Wünsche erfragt. Das geht über den Wunsch nach neuen Stiften bis hin zu dem Wunsch nach neuen Elementen für unsere Bewegungsbaustelle.
Der Mäusechor hat seinen ersten Auftritt und das Ehepaar Albrecht trägt durch weihnachtliche Geschichten mit zu einer behaglichen Atmosphäre bei. Im Anschluss bietet Frau Schmitz (Mitarbeiterin) offenes Singen mit Gitarrenbegleitung an. Auch der Elternbeirat bringt sich aktiv in die Organisation ein.
Wer genug gesehen hat und eine Pause machen möchte, kann dies im Foyer bei Kaffee und Waffeln tun.
Für die Kinder war es einer der ersten  Kontakte  mit der Welt des Geldes. Sie  müssen verkaufen,  wechseln und die Kunden beraten. Es war z.B. ein komisches Gefühl für ein Kind einen 50€ Schein gegen vier  5€ Scheine und einen 10€  und Münzen zu wechseln. Die Menge der frisch erworbenen Scheine und Münzen, die dafür abgegeben werden mussten, schien diesem Kind doch  recht hoch.
Insgesamt ziehen wir eine positive Bilanz. Den Kindern und Mitarbeitern hat der Tag viel Spaß gemacht. Wir hatten viele nette Begegnungen mit unseren Gästen.
 An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Besucher !

Nach oben

Elterncafe 2016 - Impressionen

Hier lesen Sie bald mehr...

 

Aktuelle Elterninformationsschreiben und Abfragen der Betreuungsbedarfe