Hier gehts zur aktuellen Terminliste

CoronaBetrVO vom 12.4.2021

Neu Distanzunterricht: Anmeldung zur Notbetreuung 12.04.-16.04.2021

Aktuelle Informationen des Schulministerium zu Selbsttest an Schulen

https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

Bescheinigung Kinderkrankentage - bitte hier herunterladen und ausfüllen

Vorab-Elterninformation: Organisation von Distanzunterricht

Aktualisierte Ergänzung zum Hygieneplan GGS Birk Umgang mit Corona 12.08.2020

Sammeln Sie für uns Punkte, indem Sie wiederverwertbare Tonerkartuschen, Tintenpatronen, Handys in unsere Sammeldrachen-Box werfen.

Spenden Sie bei Ihren Online-Käufen automatisch für unsere Schule - ohne zusätzliche Kosten für Sie

Herzlich Willkommen!

Wir begrüßen alle Besucher unserer Homepage ganz herzlich und wünschen Ihnen einen angenehmen und informativen Aufenthalt auf unseren Seiten.

Über die rot verlinkten Einträge geraten Sie direkt zu den von Ihnen ausgewählten Inhalten des aktuellen Schuljahres. Nutzen Sie die "Nach oben" Schaltflächen um zurück zum Beginn der "Aktuelles" Seite zu gelangen. Ältere Beiträge, sortiert nach Schuljahren finden Sie in unserer Chronik. Nach Ablauf eines Schuljahres werden alle Inhalte des zurückliegenden Schuljahres in eine eigene Schuljahreschronik überführt.

Pressekonferenz der Schulministerin Frau Gebauer

Liebe Eltern,

auf einer Pressekonferenz hat Frau Gebauer, erklärt, das in NRW in Kreisen mit einer Inzidenz unter 200 die Schulen ab kommenden Montag wieder Unterricht im Wechselmodell erteilen werden. Dieses Modell und seine Organisation kennen Sie bereits aus der Vergangenheit. Möglichst zeitnah erhalten Sie über den Elternverteiler die notwendigen Informationen. Für eine größtmögliche Planungssicherheit werden wir an der Reihenfolge des vorgesehen Wechselintervalles  festhalten, so dass am Montag die Gruppe A im Präsenzunterricht beginnt, sofern die Inzidenz dies zulassen wird. Eine Schulmail liegt uns zurzeit noch nicht vor, daher kann es noch zu Anpassungen kommen!

Das Team der GGS Birk

Gemeinschaft trotz Distanz im Frühling

Einzeln sind wir wunderschön; doch gemeinsam sind wir ein Meisterwerk!

Alle Kinderhände als Gemeinschaftskunstwerk sollen auch im Frühling unser Gemeinschaftsgefühl vermitteln. Wir gehören weiterhin alle zusammen und wollen dies durch die vier Blumen in unserem Foyer ausdrücken. Jedes Kind hat seine eigene Hand gestaltet und somit entstand aus jedem Jahrgang eine wunderschöne Blume - eben ein Meisterwerk.

Pressemeldung: Eine Woche Distanzunterricht für größtmögliche Sicherheit an Schulen n.d. Osteferien

Liebe Eltern,

nach aktueller Mitteilung des Schulministeriums vom heutigen Abend (19:54 Uhr), werden alle Schulen in Nordrhein-Westfalen nach den Osterferien zunächst für eine Woche im Distanzunterricht starten. Alle aktuelle Infos zu dieser Entscheidung und zu den geplanten Selbsttest an Schulen finden Sie in folgender Presseerklärung https://www.schulministerium.nrw/presse/pressemitteilungen/ministerin-gebauer-eine-woche-distanzunterricht-fuer-groesstmoegliche .

Somit hat die zuvor von uns verteilte Betreuungsabfrage für den Wechselunterricht vom 12.04.-23.04.21 keine Gültigkeit mehr.

Stattdessen bitte wir Sie ihre Betreuungsbedarfe auf dem heute vom Schulministerium versandten Bogen zu dokumentieren. Konkretisieren Sie Ihre Bedarfe durch die Eintragung von Datum, Tag und und Betreuungszeitfenster. Bitte berücksichtigen Sie dabei das der Betreuungsbeginn nicht später als 8.15 Uhr liegen darf und die Betreuung mindestens bis zum Ende der 4. Unterrichtstunde 11.50  Uhr gewählt werden muss.  Im Anschluss gelten die gewohnten Abholzeitfenster bis 16 Uhr.

Senden Sie den ausgefüllten Bogen bis Samstag 12 Uhr an die Klassenleitung Ihres Kindes.

Die Organisation des Distanzunterricht wird nach dem bekannten und bewährten Verfahren erfolgen (Mappe, Padlet , Videokonferenz, telefonischer Kontakt,...). Weitere Informationen erhalten Sie zeitnah durch Ihre Klassenleitungen.

Die Organisation und Einteilung (Anzahl der Referenzgruppen) der Notbetreuung hängt im Besonderen auch von der Anzahl der Teilnehmer ab. Die Notbetreuung ist kein Unterricht!

Wichtig!!!! Bitte beachten Sie die aktuellen Planungen des Schulministeriums hinsichtlich Selbsttests an Schulen.

Alle Kinder die in dieser Woche (12.-16.4.) die Notbetreuung besuchen, sollen sich laut Planung des Schulministerium, vorrausgesetzt die Test sind bis dahin eingetroffen, 2 mal wöchentlich selbst in der Schule unter Aufsicht testen.  Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Künftig ist der Besuch der Schule an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können.

Alle Details zu den angewandten Verfahren (Clinitest), können Sie an dieser Stelle https://www.schulministerium.nrw/selbsttests nachlesen.

Wir bedauern die kurzfristige Ankündigung und hätten eine frühzeitige Information vorgezogen. Dies ist/war von schulischer Seite nicht steuerbar.

Herzliche Grüße

T. Voßemer

Unser österlicher Kresse-Dank für alle Eltern

Kurz vor den Osterferien gab es besondere Post von der Schule für die Eltern daheim. Ein Dankeschön für all die Unterstützung und Flexibilität zu Hause in dieser schwierigen Zeit mit Distanzunterricht, Lockdown und Schulschließung. Die Dankeskarte enthielt neben lieben Worten auch eine Tüte Kressesamen und war für den ein oder anderen vielleicht eine leckere Beilage zum Osterfrühstück mit der Familie. Auf den folgenden Bildern können Sie die Entwicklung der Kresse bestaunen. Wir hoffen, Sie hatten viel Spaß bei der Umsetzung und ein leckeres Frühstück.

Schulbetrieb nach den Osterferien

Liebe Eltern,
am gestrigen Donnerstag hat uns eine erste Schulmail mit grundlegenden Informationen zumSchulbetrieb nach den Osterferien erreicht:

"Aufgrund des derzeit absehbaren Infektionsgeschehen wird es nach den Osterferien keinen Regelbetrieb mit vollständigem Präsenzunterricht in den Schulen geben. Sofern es die Lage zulässt, soll der Schulbetrieb bis einschließlich zum 23. April 2021 daher unter den bisherigen Beschränkungen stattfinden."

Für unsere Schule bedeutet dies, dass wir, sofern er keine weiteren Einschränkungen gibt, weiterhin im bewährten Wechselmodell unterrichten werden.
Einen genauen Zeitplan und weitere Informationen werden Sie nach Ostern erhalten.

Die vollständige Schulmail vom 25. 03.2021 finden Sie hier.
www.schulministerium.nrw/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/25032021-informationen-zum-schulbetrieb-nrw


Kunstprojekt nach Kurt Schwitters

Die Erdmännchenklasse hat im Distanzlernen Materialbilder nach Kurt Schwitters erstellt. Viel Spaß beim Video!

Nach oben

Der Frühling ist bei uns angekommen!

Spende Ortsring - Lesen ist Kino im Kopf

Die GGS Birk bedankt sich beim Ortsring Birk e.V. , der durch die diesjährige Aktion „Spende statt Kamelle“ unserem Förderverein eine Scheck in Höhe von 1000 Euro überreicht hat.

Mit diesem Betrag konnten wir, das Team der GGS Birk und der Förderverein, gemäß dem Zitat „Lesen ist Kino im Kopf“ neue Bücher für unsere Schule anschaffen.
Mit einem Teil der Spende haben wir eine große Auswahl an neuen Büchern für unsere Schulbücherei beschaffen können. Diese können unsere Schülerinnen und Schüler nach einem Stöbern in der Schülerbücherei in den nächsten Wochen wieder ausleihen. Mit dem anderen Teil der Spende konnten wir die einjährige Mitgliedschaft an Leselernportal „Onilo“ für unsere Klassen ermöglichen. „Onilo“ ist ein digitales Leselernprotal, das animierte Bilderbücher, Boardstories genannt, anbietet.
Durch den Einsatz der digitalen Tafeln in allen Klassenräumen ermöglicht uns das Leselernportal „Onilo“ ein gemeinschaftliches Leseerlebnis im Klassenraum. Die Geschichten können aber auch in Einzel- oder Gruppenarbeit am Tablet, am Schul-PC oder mittels Schülercode sogar von zu Hause aus gelesen werden.

Wir sagen ein „Herzliches Dankeschön“ und freuen uns über die vielen Möglichkeiten zum „Kino im Kopf“ Das

TEAM der GGS Birk 

Informationen zum Schulbetrieb bis zu den Osterferien

Die derzeit geltenden Vorgaben für die Ausgestaltung des Wechsels aus Präsenz- und Distanzunterricht werden unverändert bis zu den Osterferien 2021 fortgesetzt. Maßgeblich hierfür sind weiterhin die Regelungen in der SchulMail vom 11. Februar 2021.

Mit diesen Vorgaben setzten wir unser Konzept an der GGS Birk weiter fort. Eine Anmeldung zur Notbetreuung finden Sie rechts. Einen ausführlichen Elternbrief erhalten Sie über die Schulpflegschaft.

Nach oben

Kurzmeldung: Displays für die restlichen Klassenräume eingetroffen!

Liebe Eltern,

heute sind die restlichen Displays für die GGS Birk eingetroffen, somit wird die Umstellung von analogen auf digitale Tafelsysteme in allen Unterrichtsräumen zeitnah vollständig abgeschlossen sein.

Das TEAM der GGS Birk

Corona Betreuungs- und Schutzverordnung NRW 22.02.2021

Liebe Eltern,

die aktuelle Corona Betreuungs- und Schutzverordnung NRW 22.02.2021 ist seit kurzem abrufbar. Darin enthalten ist die neue Regelung, dass alle Schüler ab dem 22.02.2021 verpflichtet sind durchgängig eine medizinische Maske zu tragen. Soweit Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 8 aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden; dies gilt insbesondere im Bereich der Primarstufe. Ausnahmen für das Tragen von Masken sind Frühstückspausen und das Mittagessen, sowie die Alleinnutzung eines geschlossenen Raumes oder des Außengeländes durch eine Person und weitere Ausnahmen entsprechend der bisherigen Regelungen. Beide Dokumente finden Sie am Fuß dieser Meldung als PDF. 

Alltagsmasken und Medizinische Masken werden in der Coronaschutzverordnung §3 wie folgt eingeordnet.

Corona Schutzverordnung NRW 22.01.2021

§ 3 Alltagsmaske, medizinische Maske

(1)   Alltagsmasken im Sinne dieser Verordnung sind textile Mund-Nasen-Bedeckungen (ein-schließlich Schals, Tüchern und so weiter) oder gleich wirksame Abdeckungen von Mund und Nase aus anderen Stoffen. Medizinische Masken im Sinne dieser Verordnung sind sogenannte OP-Masken, Masken des Standards FFP2 und höheren Standards jeweils ohne Ausatemventil oder diesen vergleichbare Masken (KN95/N95).

Soweit Kinder unter 14 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Alltagsmaske zu tragen.

Herzliche Grüße

Das Team der GGS Birk

 

 

 

 

Start Präsenzunterricht am 22.02.2021

-Kinder, die an  Distanztag die Betreuung (auch die Frühbetreuung) in der Schule wahrnehmen kommen immer in den Musikraum (R12)

-Kinder die am Präsenztag eine Frühbetreuung in Anspruch nehmen oder deren Unterrichtsbeginn erst zur 2.Stunde ist, suchen ihren Klassenraum auf und werden bis zum Unterrichtsbeginn beaufsichtigt

-Bitte geben Sie allen Kindern an ihrem ersten Präsenztag Hausschuhe mit!

-Bitte geben Sie Krankmeldungen wieder ausschließlich über das Sekretariat ab, unabhängig, ob die Kinder Präsenz- oder Distanzunterricht haben (Anrufbeantworter)

-die Betreuung der Präsenzgruppen bzw. der Distanzlerngruppe vor Ort durch die pädagogischen Mitarbeiter umfasst aktuell Schüler aus verschiedenen Jahrgängen.

-die Pausenzeiten erfolgen in zwei Durchgängen und gemäß individuellen Bedarfen

-für alle Personengruppen außerhalb der Schüler müssen das Betreten des Gebäudes anmelden

-Zur Verringerung von Infektionsrisiken bezogen auf das SARS-CoV-2-Virus ist das Betreten des Schulgebäudes  durch Dritte untersagt. Sollten Sie eine Anliegen haben, melden Sie dieses vorher bei der Klassenleitung oder im Sekretariat an.

Dieser Meldung wird im Bedarfsfalle aktualisiert. Prüfen Sie regelmäßig die Homepage!

 

 

Informationen zum Schulbetrieb ab dem 22.02.2021

Liebe Eltern,

die aktuelle Schulmail ist gestern eingetroffen. Die vollständige E-Mail finden Sie wie immer auf den Seiten des Schulministeriums NRW.

Vom 17.02. bis zum 19.02.2021 wird das bekannte Distanzunterrichtmodell fortgeführt. Die Anmeldung erfolgt wie bisher über die Klassenleitung.

Ab dem 22.02.2021 wird bis vorraussichtlich 5.03.2021 (ggf. in Abhängigkeit der Infektionslage auch länger) Präsenzunterricht in einem Wechselmodell erteilt.

Die Details entnehmen Sie bitte dem Elternanschreiben.

Herzliche Grüße

 

Das Team der OGGS Birk

Vorstellung Schulsozialarbeit an der GGS Birk

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,
gerne möchte ich mich mit diesem Brief kurz bei Ihnen vorstellen und Sie über meine Arbeit informieren. Mein Name ist Anna Röttgen, ich bin staatlich anerkannte Sozialarbeiterin und freue mich an der Gemeinschaftsgrundschule in Wahlscheid und Birk als Schulsozialarbeiterin seit dem 04. Januar 2021 tätig sein zu dürfen.
Schulsozialarbeit ist ein fester Bestandteil des Schulalltages und umfasst ein vielfältiges Aufgabengebiet. Dazu zählen insbesondere Beratungs- und Unterstützungsangebote, die Kinder, Eltern und Lehrkräfte in Anspruch nehmen können. Zum Beispiel:
- Soziales Lernen, Konfliktbewältigung und Prävention
- Umgang mit Schulverweigerung
- Unterstützung von Schülerinnen und Schülern bei Lernschwierigkeiten
- Bildungsangebote und Freizeitangelegenheiten
- Förderung des partizipativen Lernens
- Unterstützung im Rahmen des „Bildungs- und Teilhabepaket“
- …
Ebenso kann es um Themen gehen, die nicht direkt mit der Schule zu tun haben. Bei Themen, die nicht in meinen Kompetenzbereich fallen, vermittle ich an weiterführende Hilfen. Dabei arbeite ich eng mit anderen Beratungsstellen, sozialen Einrichtungen und Behörden zusammen.
Die Beratung ist freiwillig und kostenlos und wird selbstverständlich vertraulich behandelt.
Zu folgenden Zeiten bin ich vor Ort in den Schulen erreichbar:
GGS Birk: alle 14 Tage mittwochs ab 12.15 Uhr; Donnerstag 7.30 - 16.00 Uhr; Freitag 7.30 – 15.00 Uhr
Beratungen können während dieser Zeit stattfinden oder bei Bedarf auch zu einem anderen Zeitpunkt.
Sollten Sie Fragen haben oder mich persönlich kennen lernen wollen, sprechen Sie mich gerne an:
- persönlich im Büro unter Einhaltung der Hygienevorschriften (GGS Birk- altes Schulgebäude)
- unter der Handynummer: 01516 4838626
- per Mail: Anna.RoettgenqRWhaiQeqBuxY5qXhWmwnSchulsozialarbeit-lohmarde
Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren Kindern.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Anna Röttgen

Notbetreuung im Februar 2021

Liebe Eltern,

heute vormittag hat uns die aktuelle E-Mail des Schulministeriums erreicht.

Zentrale Aussagen sind...

Einerseits sind wir derzeit erleichtert über eine gewisse Entschleunigung des Infektionsgeschehens. Zumindest signalisieren die täglichen Zahlen der Neuinfizierten und auch die Inzidenzwerte insbesondere für Nordrhein-Westfalen eine hoffnungsvolle Entwicklung. Andererseits gibt es Virus-Mutationen, von denen wir noch nicht genau wissen, wie schnell sie sich verbreiten und wie gefährlich sie tatsächlich sind. Die Erkenntnisse aus Großbritannien, Irland und auch aus außereuropäischen Ländern sind jedenfalls beunruhigend und mahnen zur Vorsicht.

  • Grundsätzlich muss der Präsenzunterricht bis einschließlich zum 12. Februar 2021 ausgesetzt bleiben. In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. Der Distanzunterricht unterliegt den rechtlichen Vorgaben der Zweiten Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen gemäß § 52 SchulG (DistanzunterrichtVO).

 

  • Klassenarbeiten und Klausuren sollen in der Zeit vom 1. bis zum 12. Februar 2021 grundsätzlich nicht geschrieben werden.
  • Die schulische Nutzung der Schulgebäude und Schulanlagen wird bis zum 14. Februar 2021 weitgehend untersagt bleiben.

 

  • Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten seit dem 11. Januar 2021 auf Antrag der Eltern ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die zuhause nicht angemessen betreut werden können. Bei dem Verdacht einer Kindeswohlgefährdung kann hier auch das Jugendamt initiativ werden. Dieses Angebot wird für die Zeit vom 1. bis zum 12. Februar 2021 fortgesetzt.
  • Ab dem 1. Februar 2021 erhalten Schülerinnen und Schüler aller Klassen und Jahrgangsstufen (1 bis 13), die das Angebot des Distanzunterrichtes im häuslichen Umfeld ohne Begleitung nicht zielgerichtet wahrnehmen können, zur Wahrung der Chancengerechtigkeit die Möglichkeit, in der Schule am Distanzunterricht teilzunehmen. Die Teilnahme an diesem Angebot wird den Eltern, bei volljährigen Schülerinnen und Schülern diesen selbst, durch die Schulleitung unterbreitet. Die Annahme des Angebots ist freiwillig; die Eltern bzw. die volljährigen Schülerinnen und Schüler, ggf. auch die Ausbildungsbetriebe, erklären sich mit der schulischen Betreuung nach Möglichkeit schriftlich einverstanden. Das erweiterte schulische Unterstützungsangebot kann nicht von den Eltern initiiert werden. Während der genannten schulischen Unterstützungsangebote findet kein zusätzlicher Präsenzunterricht statt. Vielmehr dienen die Angebote dazu, Schülerinnen und Schülern die im häuslichen Umfeld keine angemessenen Lernbedingungen haben, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Die Schülerinnen und Schüler nehmen also – auch wenn sie sich in der Schule befinden – an ihrem Distanzunterricht teil.

    Da es bislang keine neuen Formulare gibt, haben die Grundschulen in Lohmar eine an das Vorgängerformular angelehnte Version entwickelt. Sollten Sie Ihren Bedarf ab Februar bereits auf dem alten Formular dokumentiert und dem Klassenlehrer zukommen lassen haben bleibt dies bestehen. Das Formular senden Sie bitte ausgefüllt an die Klassenleitungen.

    Zu der Verfahrensweise an Karnevalstagen wurde von Seiten des Schulministerium bislang keine abweichende Regelung herausgegeben, so dass aktuell die durch die Schulkonfernz getroffenen Regelungen der beweglichen Ferientage weiter greifen (unterrichtsfrei am 12.2.,15.02. und 16.02.2021). Eine Elterabfrage über die Betreuungsbedarfe an Karneval wird in Kürze über Schulpflegschaft an die Klassenpfelgschaften weitergeleitet.

    In den zurückliegenden Wochen habe uns vereinzelt Anfragen wegen Bescheinigungen für  die Inanspruchnahme von Kinderkrankengeld. Hierzu hat die Schulen bislang noch kein Formular erreicht. Allerdings wurden wir auf die untenstehende Musterbescheinigung aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aufmerksam.

    Herzliche Grüße

    Das TEAM der GGS Birk

 

 

Leihgeräte für Ihr Kind im Distanzunterricht

Liebe Eltern,

wenn Sie ein Leihgerät für den Distanzunterricht benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre Klassenleitung und melden dort den Bedarf.Dort wird das weitere Vorgehen koordiniert und besprochen, wie Sie Zugang zu einem Leihgerät erhalten können.

Bitte füllen Sie nach Möglichkeit im Vorfeld den Leihvertrag aus und bringen diesen mit zur vereinbarten Übergabe eines Leihgerätes.

Informationen zur Notbetreuung ab dem 11.01.2021

Liebe Eltern,

sofern Sie Ihr Kind für die Notbetreung angmeldet haben beachten Sie bitte folgende Informationen:

  • Die Schulbusse fahren nicht - Bitte bringen Sie ihr Kind zur Schule. Nutzen Sie ausschließlich den Parkplatz am BZ.
  • Auf dem Schulgelände, im Schulgebäude und den Wegen tragen alle Schüler immer eine MNB und achten aud die Einhaltung des Sicherheitsabstandes . Ebenso wird regelmäßig gelüftet und das regelmäßige Händewaschen fortgeführt (alle bekannten Regelungen). Außerdem werden in ausgewählten Räumen CO2 Ampeln erprobt, um die Lüftungsintervalle zu steuern.
  • Die Kinder treffen sich am Montag 11.01.2021 auf dem unteren Schulhof (Bereich vor dem Gittertor) und werden dort vom Betreuungsteam in Empfang genommen. Dies gilt unabhängig davon ob ihr Kind zur Frühbetreuung  oder erst um 8 Uhr zur Schule kommt.
  • Die Kinder werden durch die Betreuer den neu gebildeten Referenzgruppen zugeordnet (Gruppe Grün, Gruppe Orange, Gruppe Pink) in denen sie bis zum Ende der Notbetreuung (voraussichtlich der 31.01.2021) bleiben. Die Gruppen sind jahrgangsgemischt und umfassen ca. 10 Kinder. Die Kinder werden feste Sitzplätze haben, so dass die Rückverfolgbarkeit gewährleistet ist. Durch die veringerte Anzahl herrscht ein größerer Abstand zwischen den Kindern. Die Gruppen sind so zusammengesetzt, dass bis zu den von den Eltern gewählten Abholzeitpunkten immer mehrere Kinder die Gruppe besuchen, damit ist kein Kind längere Zeit alleine in der Betreeung innerhalb seiner Referenzgruppe. Geschwisterkinder gehen in eine Gruppe. Die Kinder holen ihre Materialmappen erst, nachdem alle angekommen sind und die Gruppe sich gemeinsam getroffen hat.
  • Ab dem Zeitpunkt, ab dem Ihr Kind seine Referenzgruppe und den zugehörigen Klassenraum kennt, darf  es diesen selbstständig aufsuchen.
  • Kinder die erst zu einem späteren Zeitpunkt an der Notbetreuung teilnehmen, werden durch ihre Klassenleitung über Gruppenfarbe und Raum informiert.
  • Alle Kinder erhalten nach unserer aktuellen Planung eine Verpflegung und gehen in ihrer Referenzgruppe Essen.
  • In den Hofpausen tragen alle Schüler ihre MNB.
  • Die Kinder der Notbetreuung können aus der Schule heraus an Videokonferenzen der eigenen Klasse teilnehmen. Dazu ist jedem Raum, ein Videokonferenzraum zugeordnet, so dass die anderen SuS nicht gestört werden.
  • Die Betreuung wird von pädagogischen Mitarbeitern, weiterem Schulpersonal und Lehrkräften realisiert.
  • Die Abholung erfolgt ebenfalls auf dem unteren Schulhof.
  • Eltern bitten wir das Gebäude nur nach vorheriger Rücksprache/Vereinbarung oder auf EInladung zu betreten.

 

Herzliche Grüße

das Gesamt-Team der OGGS Birk (Schule, OGATA, Schneckenhaus)

Auszüge aus der Schulmail MSB 07.01.2021 - Schulbetrieb ab dem 11.Januar2021

Liebe Eltern,

folgende Informationen des MSB geben wir Ihnen weiter (Die vollständige Nachricht finden Sie in Kürze auf den Seiten des Schulministeriums):

Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt, spätestens jedoch ab Mittwoch dem 13.01.2021. Sollte Ihr Kind während des Distanzunterrichtes erkranken ("normale" Erkrankung), melden Sie dies der Klassenleitung, damit diese es dokumentieren kann und weiß, dass das Kind aufgrund seiner Erkrankung ggf. Inhalte nur teilweise oder nicht bearbeiten konnte.

Wichtig!!!

Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird.

Ab Montag, den 11. Januar 2021, wird ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte (das Anmeldeformular ist als Anlage beigefügt).

Bitte reichen Sie den ausgefüllten Betreungsantrag (Homepgae rechts oben) bis Freitag 12 Uhr per Mail  bei der Klassenleitung Ihres Kindes ein, damit die notwendigen Planungen der Gruppenzusammensetzungen und Betreuungsräume getroffen werden können. Bitte beachten Sie, dass das Formular nicht nur zusammenhängende Zeiträume (bspw. ganze Woche) vorsieht, sondern auch die Möglichkeit der Betreuung zu individualisierten Zeitpunkten bietet. Bitte berücksichtigen Sie, dass angemeldete Schüler spätestens um 8.15 Uhr ihre Betreuung beginnen und frühestens um 11.50 Uhr beenden können, um die organisatorischen Abläufe verlässlich zu halten.

Die Abholung der neuen grünen Distanzlernen-Mappe sowie die Abgabe der orangefarbenen Distanzlernen-Mappe  ist ab Montag dem 11.01.2021 von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr auf dem oberen Schulhof möglich (überdachter Bereich vor dem Haupteingang). Die Materialkisten stehen dann täglich bereit. Weitere Informationen erfolgen über die  Klassenleitungen.

Bitte tragen Sie auf dem Schulgelände eine MNB und beachten die Abstandsregel.

Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums, bei Bedarf auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages statt.

Es werden in Abhängigkeit der Anzahl der Anmeldungen neue Referenzgruppen gebildet werden!

Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Die Kinder werden  bei der Arbeit beaufsichtigt (durch Betreuungspersonal (Personal Ganztag, ggf. weitere päd. Mitarbeiter). Eine Betreuung durch die bekannten Lehrpersonen ist aufgrund der Organisation des Distanzlernens nicht sichergestellt.

Inzwischen haben die Schulen die Information erhalten, dass die Busse nach Ferienfahrplan fahren, das bedeutet, dass die Schüler der GGS Birk privat gebracht und geholt werden müssen, sofern Sie an der Notbetreuung teilnehmen. 

 

Die nunmehr getroffenen Regelungen sind angesichts der nach wie vor sehr angespannten und äußerst unsicheren allgemeinen Infektionslage erforderlich. Die grundsätzliche Entscheidung für einen Distanzunterricht bis Ende Januar 2021 leistet zudem einen Beitrag dazu, den Fokus klar auf einen möglichst guten Distanzunterricht zu legen und zusätzliche organisatorische Belastungen der Lehrkräfte zu vermeiden.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie beim Klassenlehrer Ihres Kindes. Sollten sich Schwierigkeiten beim Distanzlernen ergeben (fehlende Endgeräte, kein ruhiger Arbeitsbereich,...), wenden Sie sich bitte an Ihren Klassenlehrer!

Bitte beachten Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die nachstehenden Vereinbarungen / Ettikette bei der Nutzung des Padlet und bei der Teilnahme an Onlinekonferenzen.

 

NRW-Stufenplan für den Schulbetrieb in Corona- Zeiten

Liebe Eltern,

dass folgende Schreiben hat uns heute erreicht. Gerne leiten wir diese Informationen an unsere Eltern weiter:

"Wir alle hoffen, dass die Infektionszahlen durch die derzeitigen strengen Maßnahmen in allen Lebensbereichen spürbar reduziert werden können. Ob wir allerdings schon ab dem 11. Januar 2021 wieder landesweit in den Modus eines angepassten Schulbetriebs mit möglichst viel Präsenzunterricht zurückkehren können, muss sich Anfang Januar 2021 im Lichte des dann zu beobachtenden Infektionsgeschehens erweisen. Die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben gemeinsam mit der Bundeskanzlerin beschlossen, am 5. Januar 2021 über das weitere Vorgehen zu beraten. Die Landesregierung wird auf der Grundlage dieser Beratungsergebnisse bis zum 7. Januar 2021 entscheiden, wie der Schulbetrieb ab dem 11. Januar 2021 ausgestaltet werden wird.

Diesen Entscheidungen können wir nicht vorgreifen. Dennoch besteht ein verständliches und berechtigtes Bedürfnis in den Schulen, frühestmöglich grundlegende Handlungsoptionen zu kennen, um sich bestmöglich vorbereiten zu können. Aus Sicht der Landesregierung kommen für die Zeit nach dem 10. Januar 2021 in Abhängigkeit vom aktuellen Infektionsgeschehen derzeit drei Szenarien in Betracht...", die in den folgenden Schaubildern für den Schul- und OGATA Betrieb dargestellt sind:

Notbetreuung Schulbusse fahren nach Ferienfahrplan

Liebe Eltern,

sollten Sie Ihr Kind für die Notbetreuung am 21. und 22.12.2020 sowie am 7. und 8.01.2021 angemeldet haben, berücksichtigen Sie bitte, dass die Busse (590) nach dem Ferienfahrplan fahren (s. Link). Das bedeutet für die Schüler der GGS Birk, dass kein Bus fährt.

https://www.rsvg.de/fahrplan-auskunft/linienfahrplaene/

Das Team der GGS Birk

 

 

Hörspiel der Drachenklasse zum Bilderbuch „Mutig, mutig"

Die Kinder der Drachenklasse haben sich mit dem Thema „Hörspiel“ beschäftigt und in diesem Zusammenhang Hörspiele analysiert, sprecherische Mittel erkundet und das Bilderbuch „Mutig, mutig“ für die Hörspielfassung in Drehbüchern bearbeitet. Nach dem Proben in verschiedenen Rollen wurden Aufnahmen gemacht.
Bei der Stimmenakrobatik hatten alle viel Freude!

--------Aktuelle Meldung vom 13.12.2020, 14 Uhr------

Liebe Eltern,

aus den zahlreichen Kontakten mit den Klassenleitungen an diesem Wochenende wird deutlich wie verunsichert Sie als Eltern sind. Die E-Mail des Schulministeriums vom Freitag, den 11.12.2020 ist bislang weiterhin die einzige Information, die uns als Schule vorliegt und aktuell die Organisationsgrundlage unseres schulischen Vorgehens.

Dort ist geregelt, dass Sie als Eltern die Möglichkeit haben Ihre Kinder (durch Information der Klassenleitung) ab Montag vom Präsenzunterricht abzumelden. Schüler die vom Präsenzunterricht abgemeldet sind, werden dann im Distanzunterricht bis voraussichtlich zum 18.12.2020 unterrichtet. Einmal vom Präsenzunterricht abgemeldet, ist eine Rückkehr in den Präsenzunterricht nicht vorgesehen. Grundsätzlich gibt es am 21. und 22.12.2020 sowie am 7.1. und 8.1.2021 die Möglichkeit Ihr Kind für die Notbetreuung anzumelden. Dort findet kein Unterricht statt, sondern eine Betreuung der Kinder. Die angemeldeten Kinder bilden für diese Tage eine neue Referenzgruppe.

Am heutigen Tag haben sich Bund und Länder auf einen Lockdown ab Mittwoch dem 16.12.2021 geeinigt, dessen Ausgestaltung für NRW durch den Ministerpräsidenten in einer Pressekonferenz vorgestellt wurde.

Neuerungen oder Änderungen durch das Schulministerium liegen aktuell nicht vor. Die Entscheidung über die Teilnahme oder die Abmeldung vom Präsenzunterricht liegt dabei nach wie vor bei den Eltern.

Der eindeutige Apell lautet, die Kontakte spätestens ab Mittwoch, dem 16.11.2020 zu reduzieren und sein Kind vom Präsenzunterricht abzumelden. Herr Laschet hat aber auch gesagt, dass über den Mittwoch hinaus Schüler die Schule besuchen können, sofern eine häusliche Betreuung nicht möglich bzw. nicht gewährleistet werden kann.

Die Klassenlehrer haben sich an diesem Wochenende in vielen gemeinsamen Videokonferenzen und Abstimmungsgesprächen auf beide Szenarien bestmöglich vorbereitet. Die Kollegen sind dabei, duale Lösungen zu entwickeln, die sowohl das Präsenz- als auch Distanzlernen berücksichtigen.

Aufgrund der Kurzfristigkeit der Mitteilung am frühen Freitagnachmittag und den heutigen Aussagen der Pressekonferenz für kommenden Mittwoch, werden wir am Montag feststellen, ob unsere Einschätzung hinsichtlich der Teilnehmerzahlen am Präsenzunterricht Bestand hat oder sich durch die Ankündigungen der Pressekonferenz verändert hat. Wir gehen aber nach heutigem Stand davon aus, dass die Anzahl der Schüler die am Präsenzunterricht teilnehmen, spätestens am Mittwoch drastisch zurückgehen wird. Grundsätzlich bleibt der Jahrgang die Referenzgruppe, allerdings kann in Abhängigkeit der Teilnehmerzahl eine Anpassung notwendig werden.

Noch ein Wort an die Eltern unserer Erstklässler, die ggf. noch keine Erfahrungen mit einem Lockdown im schulischen Kontext sammeln konnten und die sich gerade in einem Abwägungsprozess befinden.

Die Maßnahmen des schulischen Hygienekonzepts gelten unverändert, dies schließt explizit auch die freiwillige Möglichkeit ein durchgängig eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Der Distanzunterricht im aktuell vorgesehenen Zeitraum (aktuell maximal 5 Tage), wird das Lernen Ihres Kindes nicht nachhaltig negativ beeinflussen. Am wichtigsten ist es bei Fragen den Kontakt mit der Klassenleitung herzustellen und eine Klärung herbeizuführen. Außerdem verweise ich auf den Elternbrief „Organisation von Distanzunterricht“ auf der Webseite der Schule. Durch das veränderte Szenario (zeitgleiche Berücksichtigung von Präsenz- und Distanzunterricht) sind hier teilweise Abweichungen von der geschilderten Vorgehensweise notwendig.

Genauso wie Sie als Eltern, hätte sich auch die Schule einen größeren zeitlichen Vorlauf und ein koordinierteres Vorgehen gewünscht, allerdings erfordert die dynamische Entwicklung der Pandemie von allen Beteiligten eine große Flexibilität.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns im Sinne dieser Flexibilität vorbehalten, notwendige und sinnvolle Anpassungen auch kurzfristig, situativ vorzunehmen.

Wir bedanken uns für Ihre Kooperation und wünschen Ihnen und Ihren Familien

„Bleiben Sie gesund!“

Das Team der GGS Birk

Corona: Laschet kündigt schnellstmöglichen Lockdown an! / E-Mail des Ministeriums

>>>>>>>>>> Beginn der Schulmail des MSB NRW >>>>>>>>>

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

sicherlich haben Sie alle in den zurückliegenden Tagen die Entwicklung der Infektionszahlen verfolgt. Bislang ist es nicht nachhaltig gelungen, die zweite Welle der Corona-Infektionen zu brechen. Daher müssen weitergehende Maßnahmen getroffen werden. Und wir müssen neben den jetzt betroffenen Bereichen, vor allem Gastronomie, Kultur, Tourismus und der Wirtschaft insgesamt, weitere Bereiche des öffentlichen Lebens für Maßnahmen des Infektionsschutzes in den Blick nehmen.

Bislang haben unsere Schulen mit viel Disziplin und strengen Hygienekonzepten in ganz hohem Maße Präsenzunterricht anbieten können. Alle Zahlen, die wir mit Ihrer Hilfe wöchentlich erheben, belegen dies. Schulen sind keine „Hotspots“. Für dieses Engagement möchte ich an dieser Stelle, gemeinsam mit Frau Ministerin Gebauer, nochmals danke sagen. Wir sind unserem Auftrag, auch in der Krise für Bildungschancen und für Bildungsgerechtigkeit zu sorgen, in beeindruckender Weise nachgekommen.

Wir haben darüber hinaus in den letzten Tagen alle Anstrengungen unternommen, für solche Regionen, die von besonders hohen Inzidenzwerten betroffen sind (Werte oberhalb von 200), im direkten Gespräch gemeinsam mit den Gesundheitsbehörden Lösungen zu entwickeln. Und wir haben uns frühzeitig entschieden, schon ab dem vierten Adventswochenende bis zum Beginn der Weihnachtsferien den Unterricht ruhen zu lassen.

Gleichwohl müssen wir jetzt feststellen, dass sich die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie insgesamt noch nicht als ausreichend erwiesen haben. Dies ist der Grund, warum die bisherigen Regelungen im Rahmen eines Lockdowns vorübergehend auszuweiten sind. Mit weiteren Kontakteinschränkungen und Einschnitten auch bei Wirtschaft und Handel sowie im privaten Umfeld muss die Anzahl der Neuinfektionen deutlich gesenkt werden. Und auch die Schulen sollen sich jetzt an dieser Strategie der konsequenten Kontaktreduktion mit angemessenen Maßnahmen beteiligen. Diese sind eingebettet in eine Gesamtstrategie für die kommenden Wochen.

Als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung gelten daher ab Montag, 14. Dezember 2020, folgende Regelungen:

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Möchten Sie Ihr Kind vom Präsenzunterricht befreien lassen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an die Klassenleitung (Dienstemail bis Sonntag 18 Uhr) und geben Sie an, ab wann die Befreiung gültig sein soll.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

In den Jahrgangstufen 8 bis 13 wird Unterricht grundsätzlich nur als Distanzunterricht erteilt. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, der eine besondere Betreuung erfordert, muss diese in Absprache mit den Eltern oder Erziehungsberechtigten sichergestellt werden.

Ich möchte Sie herzlich bitten, alle Eltern bzw. Erziehungsberechtigten so schnell wie möglich mit den notwendigen Informationen zu versorgen.

Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie es von vielen Schülerinnen und Schülern im Frühjahr erstmals praktiziert wurde und für das es von den Schulen fortgeschriebene Konzepte gibt, gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020.

Die Regeln der sog. Verordnung zum Distanzlernen sind in dieser Woche sinngemäß anzuwenden.

Die Berufskollegs nutzen davon abweichend die Möglichkeiten des Distanzlernens unter Ausweitung der bisherigen Regelungen. Die Schulleitung entscheidet hier in eigener Verantwortung, in welchem Bildungsgang und in welchem Umfang Distanzunterricht pädagogisch und organisatorisch sinnvoll umsetzbar ist.

Für den Fall, dass Sie in der kommenden Woche Klassenarbeiten, Klausuren oder sonstige Prüfungen angesetzt haben, möchte ich Sie bitten, im Einzelfall zu prüfen, was davon gänzlich, auch im Sinne einer Entlastung, entfallen oder verschoben werden kann. Sollte beides nach gründlicher Abwägung nicht möglich sein, müssen die betroffenen Schülerinnen und Schüler nach Aufforderung für den Zeitraum der Klassenarbeit bzw. der Prüfung in die Schule kommen. Abiturklausuren am Weiterbildungskolleg und andere (abschluss-)relevante Prüfungen finden in jedem Fall wie vorgesehen statt.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

Aktuell haben wir noch kein neues Formular erhalten, welches die Beantragung einer Notbetreuung für den 7. und 8. Januar abfragt. Sobald es vorliegt werden wir es auf die Homepage setzen. Auch diese ist dann per E-Mail an die Klassenleitung zu senden.

Ich bitte noch einmal um Verständnis für diese kurzfristige Entscheidung. Sie ist der anhaltend problematischen Infektionslage geschuldet und erfolgt im Interesse einer länderübergreifenden Vorgehensweise. Sie haben in den letzten Monaten unter besonderen Bedingungen eine wichtige und wertvolle Arbeit geleistet; dies will ich an dieser Stelle nochmals deutlich hervorheben. Bitte nutzen Sie bei der Gestaltung des Präsenzunterrichtes sowie des Distanzlernens die Spielräume, die Ihnen zur Verfügung stehen.

Ihnen allen wünsche ich von Herzen ein gesegnetes, gesundes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich ruhigeres Jahr 2021! Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

Gemeinschaft trotz Distanz

Da wir uns in dieser Adventszeit leider nicht, wie gewohnt, mit der gesamten Schule zum Adventssingen treffen können, wollten wir den Kindern trotzdem ein Gefühl der Gemeinschaft vermitteln. Wir gehören weiterhin alle zusammen und wollen dies durch die 4 Adventskerzen in unserem Foyer ausdrücken. Jedes Kind hat einen Zettel gestaltet, jeder Jahrgang eine Kerze.

Elterninformation zum Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts 21. und 22.12.2020

Liebe Eltern,

am 21. und 22 Dezember wird eine Notbetreuung eingerichtet. Der zeitliche Umfang der Notbetreuung richtet sich nach der allgemeinen Unterrichtszeit an den genannten Tagen, einschließlich der Betreuungszeiten im Schneckenhaus und offenen Ganztag. Wenn Sie Ihr Kind für die Notbetreuung anmelden möchten, nutzen Sie bitte den untenstehenden Antrag der Landesregierung NRW. Abgabeschluss für die Anmeldung ist Montag der 7.12.2020.

Beethoven Kids - Musikprojekt der Erdmännchenklasse

Musikprojekt der Erdmännchenklasse

Passend zum 250. Beethoven Jubiläumsjahr hat sich die 3c im Musik- und Kunstunterricht mit dem Komponisten Ludwig van Beethoven beschäftigt. Zu Beginn schauten sich die Kinder ein Erklärvideo an, um mehr über Beethovens Leben zu erfahren. Im Kunstunterricht gestaltete die Erdmännchenklasse Portraits von Beethoven. Dann hörten wir von dem BTHVN- Schulklassenwettbewerb. Passend zu unserem derzeitigen Thema planten wir mit den Kindern ein Musikprojekt. Wir hatten die Idee, aus Beethovens Stück „Für Elise“ unser eigenes Lied zu komponieren.


Dabei arbeiteten wir zu den folgenden Themen:

Musik in der Vielfalt begegnen, differenzierte Höraufgaben, Sich-Bewegen zur Musik, graphische Notation, Instrumentenkunde, Notenkunde, Melodien auf Glockenspielen spielen, mit Instrumenten improvisieren und kreative Aufgaben mit weiteren Instrumenten innerhalb einer Gruppen erarbeiten und umsetzen. In allen Phasen während des Musikprojektes haben wir uns intensiv mit der Musik beschäftigt und uns über die Musik mit Hilfe von Fachtermini verständigt. Dadurch wurden alle vier Kompetenzbereiche des Faches Musik des Lehrplans NRW innerhalb eines Projektes angesprochen sowie behandelt.
Die Ideen der einzelnen Gruppen wurden zu einem gemeinsamen Stück zusammengefasst. Dabei entstand unser Stück „Beethoven Kids“. Die Erdmännchen-Klasse hatte viel Freude innerhalb des Projektes! Wir sind sehr gespannt auf die Rückmeldung der Wettbewerbs-Jury und drücken uns ganz fest die Daumen.

Damit alle Besucher der Homepage unsere Anstrengungen mitverfolgen können und wir das Projekt dokumentieren, haben Frau Ottinger (Musiklehrerin)  und Frau Seifert (klassenlehrerin) mit unseren Ipads einen kleinen Film erstellt und geschnitten. Viel Spaß beim Schauen!

Hier geht es zum Film:

Digitale Kunst-Collagen der Bärenklasse 4b

Reisen in Zeiten von Corona?!? – Aber sicher!

Die Kinder aus der Bärenklasse der GGS Birk haben es gewagt, sich auf die Reise zu begeben. Mit selbst konstruierten Fortbewegungsmitteln aus alten Verpackungen „zauberten“ sich die Kinder mithilfe des Greenscreens an ferne Orte. Ihre Reisen führten beispielsweise zu fernen Galaxien, in die Wüste oder in Misch-Welten aus Wasser und Feuer.
Nachdem die Kinder ihre Fortbewegungsmittel gebaut und bemalt hatten, lernten sie die Funktionen des Greenscreens kennen und recherchierten nach passenden Bildern im Internet. Als sie mit der entsprechenden App am iPad vertraut waren, wurde die Schlange vor dem grünen Tuch, dem „Greenscreen“ immer länger. Die Kinder wollten sich in einer passenden Pose fotografieren, um sich anschließend am iPad mit oder in ihrem Fortbewegungsmittel vor dem gewählten Hintergrund zu platzieren. Entstanden sind vielfältige digitale Collagen.

 

Auf den Spuren von Sankt Martin

In der Zeit vom 16.11.bis zum 18.11. wurde die Bücherei zum Abgabeort für viele Sachspenden, die nach Köln-Vingst gebracht wurden, um arme Menschen und Kinder zu unterstützen. Die Bücherei am Mittwochmorgen war vollgepackt mit Kisten, Säcken, Tüten und Kinderfahrzeugen. Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden, die diese schöne und wertvolle Aktion unterstützt und begleitet haben.  

Am Mittwoch wurden die zahlreichen Spenden von den tatkräftigen Unterstützern aus der Klasse 4a in den Transporter geladen. Für die Kinder war es wichtig mit anzupacken und zu helfen. Am Ende war der Transporter voll und alle waren glücklich. Wir hoffen sehr, dass wir im nächsten Jahr wieder mitfahren können.

Aus pädagogischen Gründen wurden die Masken ausschließlich für das Klassenfoto kurz abgesetzt. Während des Einladens und auf dem Schulhof wurden die Masken selbstverständlich von allen Schülerinnen und Schülern getragen.

Einführung in die Bibliothek

Am 20.11. war es endlich soweit: Die Kinder der Jahrgangstufe 1 durften zum ersten Mal in die Schulbibliothek! Nach einer kleinen Einführung in die in einer Bibliothek herrschenden Regeln vertieften sich die Schülerinnen und Schüler sofort in spannende, lustige oder informative Bücher und trugen stolz ihre für 14 Tage lang ausgeliehenen Schätze in die Klassen.

Vielen Dank an die tolle Elternschaft, die es den Kindern auch in diesen Zeiten ermöglicht, unsere Bibliothek zu nutzen! Die Kinder sind begeistert!

 
 

Murmelbahn Projekt in JG 3 - Bauen und Konstruieren

Alle Schülerinnen und Schüler aus JG 3 haben im Sachunterricht einzigartige Murmelbahnen aus Papier gebaut!!!!

Die Kinder der Zebraklasse haben zusammen mit ihrer Klassenlehrerin ein Video erstellt und berichten über das gesamte Projekt. Das war nicht so einfach, aber gemeinsam und mit der richtigen Teamarbeit, kann man alles schaffen!!!

Für die Bauwerke standen nur 30 Blätter, eine Schere, eine Rolle Tesafilm, Kleber und 20 Stück Büroklammern zur Verfügung! Alle Murmelbahnen haben mindestens eine Kurve, eine Besonderheit und natürlich sind unsere Murmelbahnen stabil und die Murmel rollt nicht raus!!!

Am Ende wird Murmelbahnausstellung veranstaltet und die Kinder aus dem JG 3 konnten sich gegenseitig ihre Bahnen vorstellen und diese erproben.

Die Entwicklung und Erstellung von Murmelbahnen aus Papier stellt für die Kinder eine interessante und motivierende Konstruktionsaufgabe dar. Das technische Handeln besteht hierbei überwiegend im Erfinden, Entwerfen, Realisieren und Optimieren des Konstrukts. Dabei erwerben die Schüler vielfältige Kompetenzen des Lehrplans.

  • erproben unterschiedliche Lösungen für technische Problemstellungen (z. B. Kraftübertragung; Statik und Stabilität; Bewegung,..)
  • konstruieren Bauwerke, beschreiben und dokumentieren Zusammenhänge zwischen Materialien und Konstruktionen

Außerdem steht das soziale Lernen als Team / in einer Gruppe im Vordergrund.

Vielen Dank an die Klasse 3a für das tolle Video! So können alle schauen, wie toll gearbeitet wurde.

Vierer auf Europatour trotz Corona!

Auch ohne Auto und Flugzeug ging es in den letzten Wochen in der Klasse 4c quer durch Europa.

Es war ein fächerübergreifendes Thema, bei dem vielfältige Kompetenzen aus den Fächern Sachunterricht, Deutsch, Kunst und Musik miteinander verknüpft wurden. Es wurden fleißig Informationstexte gelesen und das Internet nach ausdrucksvollen Bildern durchsucht, wobei in diesem Zusammenhang auch der Umgang mit Nutzungsrechten von Bildern ein wichtiger Punkt war. Zudem wurden eifrig Flaggen gemalt und auch Beethovens Europa-Hymne „Ode an die Freude – Freude schöner Götterfunken“ wurde im Musikunterricht besprochen und als Spiel-Mit-Stück mit Glockenspielen und weiteren Schlaginstrumenten begleitet. An den Klassencomputern wurden Bilder gesucht und ausdruckt. Da war manchmal Geduld gefragt, da nicht alle gleichzeitig an den PCs arbeiten konnten. Viele Kinder waren aber auch zu Hause aktiv und haben mit ausgedruckten Bildern, Katalogen oder weiterem Informationsmaterial ergänzt. Zusätzlich konnten zwischenzeitlich immer wieder die Schul-iPads zur Recherche genutzt werden. So entstanden nach und nach viele aussagekräftige Lernplakate. Mit jedem Schüler machte die Klasse sich beim Ländervortrag auf die Reise in ein europäisches Land. Es waren unglaublich tolle Länderpräsentationen! Jedes Kind erhielt am Ende von seinen Klassenkameraden und von Frau Hänsch zur Belohnung für die viele Arbeit, für den Vortrag selber und für den Mut, sein Plakat zu präsentieren, einen donnertosenden Applaus und eine "Warme Dusche“. Hierbei wird wertgeschätzt, was aus Sicht der Zuhörer prima war!

Mit dem letzten Vortrag über Norwegen sind wir am Ende unserer Europareise angekommen. Es war zwar ein anstrengendes, aber auch bereicherndes Projekt! Auf den Bildern sind aus den Miniaturansichten aller Lernplakate der Schriftzug Europa erstellt worden.

Schülertexte :

Ich fand das Thema Europa echt SUPER!

Es hat mir viel Spaß gemacht und ich weiß jetzt viel mehr über andere Länder.

Ich habe mir Italien ausgesucht, weil ich dort schon oft im Urlaub gewesen bin und es hat mir Spaß gemacht darüber zu schreiben. Da ich schon oft am Gardasee war, hatte ich viele Informationen für mein Lernplakat. Aber jetzt weiß ich sogar noch mehr als ich schon vorher wusste.

Es haben natürlich alle Kinder der Klasse ein Lernplakat gemacht.

Außer Italien gibt es noch Polen, Spanien, Griechenland, Albanien, Norwegen, Schweden, Island, Dänemark, Ungarn, Frankreich, Portugal, die Schweiz und die Niederlande, Russland und die Türkei.

Fast alle Kinder hatten Spaß daran. Es wurden unglaublich viele Sehenswürdigkeiten genannt. Es war ein echt schönes Projekt und die Vorträge waren der Hammer!

von Noah

 

Mir hat bei den Lernplakaten das Basteln und Malen gefallen. Außerdem habe ich viele Länder kennengelernt und was die Hauptstädte und berühmtesten Sehenswürdigkeiten sind und welche Nachbarländer um die ganzen Länder sind.

Ich habe viele Sachen über die ganzen Länder in Europa gelernt.

Mir hat mein Land Dänemark gut gefallen, weil ich da schon mal Urlaub gemacht habe und weil mein Opa so viel über mein Land weiß.

Ich hätte nicht gedacht, dass das älteste Legoland in Dänemark ist und auch der älteste Vergnügungspark –der Tivoli!

Ich weiß jetzt auch, dass der längste Fluss von Italien Po heißt und der höchste Berg von Italien ist der Mont Blanc. Der berühmteste See von Italien ist der Gardasee.

von Lasse

 
 
 
 

Es ist dunkler Herbst!

Am 12.11. wurden alle Kinder der Jahrgangstufe 1 mit reflektierenden Überwürfen ausgestattet. Nutzen Sie diese und schützen Sie ihr Kind! Außerdem sieht‘s stylisch aus! :-)

Sankt Martin - Ein großes Dankeschön an den Förderverein!

Die GGS Birk bedankt sich bei ihren Förderverein, der auch in diesem Jahr dafür gesorgt hat, dass jedes Kind einen Wecken bekommt.

Die Schüler haben auch in diesem Jahr am Laternenbasteltag Martinslaternen oder Tischlaternen gebastelt und anstelle des Sankt Martins Liederkreises im kleinen Kreis Ihrer Klasse gefeiert. Da nicht gesungen werden durfte, wurden Martinslieder gehört und sich an die Martinsgeschichte erinnert. Eine besondere Überraschung war dann natürlich der "Kurz-Besuch" des Sankt Martins, der für jede Klasse eine Kiste mit Weckmännern vorbei brachte. Dies alles natürlich unter strenger Beachtung der geltenden Hygienevorschriften und mit Masken und Handschuhen versehen. Ein großes Dankeschön von allen Schülern, Kollegen und Mitarbeitern für diese nette Aktion.

Im Sinne des Teilens wird die Schule auch in diesem Jahr Sachspenden an ehrenamtlichen Mitarbeitern der  Kirche St. Theodor übergeben. Die Kirche St. Theodor gehört zur Kirchengemeinde von Pfarrer Franz Meurer in Köln-Vingst, die sich für die armen Menschen des Stadtteils einsetzt und ihnen Kleidung, warmes Essen und viele andere Dinge für den täglichen Gebrauch schenkt oder gegen kleines Geld anbietet.

Das TEAM der GGS Birk

Ergänzende Informationen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten nach den Herbstferien

Liebe Eltern,

unter folgendem Link finden Sie die vollständigen ergänzenden Informationen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten nach den Herbstferien:

https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/21102020-ergaenzende-informationen-zum

Für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule gibt es im Abgleich zur Situation vor den Herbstferien keine neuen Anpassungen.

Zentrale Inhalte sind nach wie vor:

  • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe müssen weiterhin keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie sich im Klassenverband im Unterrichtsraum aufhalten.
  • Auch für die Angebote im Offenen Ganztag gelten die bisherigen Regelungen fort, d.h es sind keine Mund-Nase-Bedeckungen erforderlich.
  • Lehrkräfte müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, solange sie im Unterricht einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.
  • Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten (Sportunterricht). In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern – wenn möglich – zu achten.
  • Diese Regelungen sollen bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020 gelten.

Wie immer finden Sie alle Informationen in der aktuellen Version der Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO).

Die Kultusministerkonferenz hat diesem Thema ihre besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Das Umweltbundesamt hat auf ihre Bitte dazu seine Empfehlungen zu Luftaustausch und effizientem Lüften zur Reduzierung des Infektionsrisikos durch virushaltige Aerosole in Schulen veröffentlicht und ins Netz gestellt:

https://www.umweltbundesamt.de/presse/pressemitteilungen/coronaschutz-in-schulen-alle-20-minuten-fuenf

Die darin empfohlenen Regeln sind klar formuliert, leicht zu befolgen und sollten schnell zur selbstverständlichen Praxis in allen Unterrichtsräumen werden:

  • Stoßlüften alle 20 Minuten,
  • Querlüften wo immer es möglich ist,
  • Lüften während der gesamten Pausendauer.

In dem Wissen, dass regelmäßig nach diesen Vorgaben gelüftet wird, bitten wir Sie ihr Kind mit der aktuellen Witterung angepasster Kleidung in die Schule zu schicken, damit ihr Kind während der Lüftungsphasen nicht frieren muss.

Das TEAM der GGS Birk

Der Weg der Lesetüten

Die Übergabe der Lesetüten

Am 2. Oktober wurden die Lesetüten übergeben. Die Lesetüten wurden bereits vor den Sommerferien von den damaligen Drittklässlern für ihre zukünftigen Patenkindern farbig gestaltet. In den Sommerferien wurden die Tüten dann mit einem spannenden Buch, einem Lesezeichen und anderen tollen Dingen rund ums Lesen, gestiftet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, in Lohmar von der Buchhandlung befüllt. Die Paten, nun Viertklässler, beschenkten mit diesen Tüten nun die Erstklässler.

 

Nach oben

Private Reisen von Schülerinnen und Schülern in Covid-19-Risikogebiete

Liebe Eltern,

angesichts der bevorstehenden Herbstferien stehen sowohl Lehrkräfte als auch Eltern vor der Frage, ob sie ihren Urlaub wie geplant durchführen können, da die Liste der ausgewiesenen Risikogebiete laufend aktualisiert wird.

Im Sinne dieser Fragestellung leiten wir die aktuelle Information / den Erlass des Ministeriums an Sie weiter.

Im Erlass des MSB zu privaten Reisen in Covid-19-Risikogebiete  finden sich wichtige Hinweise, die Lehrkräfte und Eltern von Schülerinnen und Schülern vor Antritt einer Reise beachten müssen. Außerdem verweisen wir auf das Merkblatt des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen „Corona-Pandemie: Wichtige Informationen für Einreisende“

Bitte beachten Sie daz auch die Konkretisierungen und Ausnahmeregelungen in Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2in Bezug auf Ein- und Rückreisende (Coronaeinreiseverordnung – CoronaEinrVO) in der ab dem 3. Oktober 2020 gültigen Fassung.

 

 

 

msb2009_3001 - Informationen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten

Liebe Eltern,

mit der heutigen SchulMail wurden wir über die weiteren Entwicklungen zum Schulbetrieb sowie über die ab dem 1. Oktober 2020 geltende Fassung der Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO) informiert. Die Änderungen gegenüber den bisherigen Regelungen betreffen allein die Primarstufe.

Ab dem 1. Oktober 2020 gilt danach für die Kinder in der Primarstufe innerhalb ihres Klassenverbands im Unterrichtsraum keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung mehr.

Dies bedeutet, dass sie im Klassenraum auch dann, wenn sie im Rahmen der Unterrichtsgestaltung ihren Sitzplatz verlassen, nicht mehr zwingend die Mund-Nase-Bedeckung tragen müssen.

Sobald der Klassenraum verlassen wird, ist auch in der Primarstufe wie bisher die Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Wenn im Unterrichtsraum Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassen gemeinsam Unterricht haben (gemischte Gruppen), gelten ebenfalls unverändert die bisherigen Regelungen (insbesondere die Sitzplatzregel). 

Das Team der GGS Birk

Bustraining JG 1

Mit Polizeihauptkomissarin Heike Jakob und Busfahrern der RSVG lernten die Kinder der Klassen 1a, 1b und 1c viel über Regeln, Verhalten und Gefahren beim Busfahren. Zunächst gab es Experimente an der Bushaltestelle. Was passiert, wenn der Bus Kinderatrappen umfährt? Was geschieht mit einer rohen Kartoffel im Schuh, wenn ein 12 Tonnen schwerer Bus darüber fährt. Diese anschaulichen Beispiele zeigten den Kindern, wie gefährlich ein solches Fahrzeug und wie wichtig das richtige Verhalten an der Bushaltestelle ist. Im Anschluss erhielten die Klassen Einweisungen in das Regelwerk beim Busfahren und hilfreiche Tipps für das sichere und richtige Verhalten im Inneren des Fahrzeugs. Zum Abschluss wurde praktisch demonstriert, wie die Bustüren funktionieren. Dass diese beim Schließen keine Gefahr darstellen, sondern bei Gegendruck sofort wieder öffnen.

Verkehrsschulung der Erstklässler mit PHK Frau Jakob

Gestern und heute trainieren alle Erstklässler der Grundschule Birk das sichere Überqueren der Straße. Dazu wurden in Absprache mit der Polizeihauptkommissarin Frau Jakob verschiedene Straßenbereiche im Nahbereich der Grundschule Birk ausgewählt (Birker Straße, Ingerer Straße, Pastor-Biesing Straße und die Kierbachstraße). Demnächst erhalten unsere jungen Verkehrsteilnehmer die Sicherheitsweste des ADACs, damit sie auch in der bevorstehenden dunklen Jahreszeit gut zu erkennen sind.

 

"Elterninfo - Wenn mein Kind zuhause erkrankt - Handlungsempfehlung" in 11 Sprachen

Bitte öffnen Sie den folgenden link, um unmittelbar auf die Webseite weitergeleitet zu werden.

www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung

 

 

Schaubild"Wenn mein Kind zu Hause erkrankt - Handlungsempfehlung"

Liebe Eltern,

zu Ihrer Orientierung im Falle einer Erkrankung Ihres Kindes verweisen wir auf den Originaltext der E-Mail vom 31.08.2020 und das verlinkte Schaubild.

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Das Schaubild (pdf) gibt Ihnen eine Empfehlung, was Sie bei einer Erkrankung Ihres Kindes beachten sollten. Bitte melden Sie sich bei Krankheitssymptomen Ihres Kindes zunächst umgehend bei Ihrer Schule, um Ihr Kind krank zu melden und das weitere Vorgehen abzustimmen. Die Schule wird Sie auch über die aktuell geltenden Regelungen informieren. Bitte denken Sie daran, dass es eine gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule ist, alle Kinder und alle am Schulleben Beteiligte sowie deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

Informationen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten ab dem 1. September 2020

Sehr geehrte Eltern,

heute hat uns eine weitere Schulmail erreicht, in der Informationen zum Schulbetrieb in Corona-Zeiten ab dem 1. September 2020 vorgestellt werden.

Die vollständige Fassung finden Sie zeitnah auf der Internetpräsenz des Schulministeriums:

https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/31082020-informationen-zum-schulbetrieb

Die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen werden erfreut sein, dass die Pflicht zum Tragen von MNB auch am Sitzplatz entfällt. Für unserer Grundschüler gibt es hingegen keine umfassende Änderung.

Anbei zu Ihrer Information die Aufzählung zentraler Aussagen der Information des MSB vom 31.08.2020.

  • Es giltweiterhin für aller Personen das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen auf dem Schulgelände und im Schulgebäude (Ausnahme SuS: Im Unterrichts-/ Gruppenraum am Sitzplatz)
  • Nach Möglichkeit 1,5m Abstand einhalten. Ist dies nicht möglich, ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
  • In Unterrichtsräumen gilt eine feste Sitzordnung (Ausnahme Ganztags- und Betreuungsangebote) und die Dokumentation der Anwesenheit
  • regelmäßige Durchlüftung der Unterrichtsräume
  • regelmäßiges Händewaschen
  • Eltern statten Ihre Kinder mit einer ausreichenden Anzahl an Mund-Nase-Bedeckungen aus (Bitte  beschriften). Das Schulministerium hat hierzu das Tragen einer Stoffmaske als Mund-Nase-Bedeckung benannt (Für Visire wurde keine Eignung ausgesprochen!)
  • Sportunterricht soll in der Regel bis zu den Herbstferien im Freien stattfinden, eine Nutzung der Turnhalle ist grundsätzlich zulässig (Schulträger hat die Be- und Durchlüftung der Halle geprüft)
  • Im Sportunterricht muss keine MNB getragen werden, situativ kann dies vereinzelt sinnvoll sein (s. Handlungsempfehlungen für den Sportunterricht)
  • Gemeinsames Singen in geschlossenen Räumen (beispw. Klassenräumen) ist vorerst bis zu den Herbstferien nicht gestattet. Beim gemeinsamen Singen außerhalb von geschlossenen Räumen sowie bei der Verwendung von Blasinstrumenten sind die jeweils aufgeführten Sonderregelungen der CoronaSchVO (insbesondere § 8 Abs. 5 CoronaSchVO in entsprechender Anwendung) und ihrer Anlage zu beachten. Diese beinhalten im Wesentlichen vergrößerte Mindestabstände, Hinweise zum Umgang mit und zur Reinigung von Instrumenten sowie zur Hygiene in und zur Durchlüftung von Räumlichkeiten.
  • Corona Betreuungsverordnung und Corona Schutzverordnung als maßgebliche Rechtsquellen
  • Weiterhin gilt schicken Sie ihr Kind nur dann zur Schule, wenn es gesund ist. Sehen Sie dazu, dass durch das Schulministerium erstellte Schaubild an.

Herzliche Grüße

T. Voßemer

Die GGS Birk sagt Danke!

Frau Manu Gardeweg von "Lohmar hilft" hat der GGS Birk 160 Trinkflaschen vom Wahnbachtalsperrenverband "Mein cooler Durstlöcher" überreicht. Die GGS Birk bedankt sich und wird diese den Kindern aus den 3. und 4. Schuljahren übergeben.

Weitere Information rund um Lohmar hilft und die vielen Projekte finden Sie unter: 

www.rettesichwerkann.info

Einschulung - ein besonderer Tag ...

Dieser Einschulungsjahrgang ist ein ganz Besonderer, da es zum ersten Mal drei getrennte Einschulungfeiern hintereinander (Giraffen, Löwen und Koalas) an einem Morgen gab. Nach der Begrüßung der Schulneulinge sowie ihrer Eltern und Freunde durch die Schulleitung hielten Herr Zurlo und Herr Brettschneider zunächst einen ökomenischen Wortgottesdienst ab. Gemeinsam wurde mit den Schulneuligen eine Schultüte geöffnet und überlegt, was ein Schulkind für einen guten Schulstart benötigt. Natürlich sind Freunde sehr wichtig für einen guten Start und so bekam beispielweise jeder Schüler ein Freundschaftsband als Symbol geschenkt. So wurde nach und nach symbolisch dargestellt, welche Wünsche wir unseren Erstklässlern mit auf den Weg geben. Danach begrüßten die jeweiligen Patenklassen die neuen Schüler mit einem Vortrag, natürlich unter Einhaltung der Abstände bzw. mit Mund-Nase-Bedeckung. Im Anschluss wurden die Schulneulinge von Ihrer Klassenlehrerin / ihrem Klassenlehrer aufgerufen und stellten sich traditionsgemäß begleitet von herzlichem Applaus auf. Nach Erhalt des eigenen Namesschildes mit Klassentier ging es dann zur ersten Unterrichtstunden in den Klassenraum. Das Team der GGS Birk bedankt sich bei den Eltern, die zuverlässig und diszipliniert alle Maßnahmen des Infektionschutzes und die zeitliche Organisation mitgetragen haben, dem Förderverein der es ebenso unter Einhaltung des Infektionsschutzes möglich gemacht hat, die Gäste an diesem schwülen Morgen im Bedarfsfall mit einer Erfrischung auszustatten sowie Herrn Zurlo und Herrn Brettschneider, sowie Frau Hittmann, die ganz unkompliziert einen Ersatz für die entfallenen Gottesdienste geschaffen haben (ebenfalls dreimal an diesem Morgen). Ein ganz besonderer Dank gilt Frau Holland, die spontan die Einschulungsfeier der Koalas übernehmen musste, da der Schulleiter Herr Voßemer sehr unerwartet und sehr schnell zur Geburt seines Sohnes eilen musste, der kurze Zeit später am Donnerstag den 13.08.2020 zur Welt kam. Daher wird dieser Einschulungsjahrgang auch für Herrn Voßemer immer ein ganz Besonderer sein. 

Rückkehr zu einem angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/21

Sehr geehrte Eltern,

heute hat uns eine weitere Schulmail erreicht, in der das Konzept für einen angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/21 vorgestellt wird.

Die Originalfassung finden Sie an der folgenden Stelle der Internetpräsenz des Schulministeriums:

https://www.schulministerium.nrw.de/presse/hintergrundberichte/wiederaufnahme-eines-angepassten-schulbetriebs-corona-zeiten-zu-beginn

Fast alle geltenden Regelungen werden im vorliegenden Hygieneplan der GGS Birk bereits berücksichtigt, so dass hier keine umfassenden Umstellungen für Sie entstehen. Die notwendigen Änderungen werden zeitnah eingearbeitet.

Anbei zu Ihrer Information die Aufzählung zentraler Aussagen der Information des MSB vom 3.09.2020.

Diese Regelungen sind zunächst bis zum 31.08.2020 beschränkt.

  • Unterricht in Präsenzform ist der Regelfall
  • Der Unterricht beginnt für alle Schüler um 8.15 Uhr / ab 8 Uhr gehen die SuS unmittelbar in den Klassenraum
  • Die Frühbetreuungskinder gehen unmittelbar in den Klassenraum
  • Unterricht findet jahrgangsbezogen statt, Ausnahmen bilden u.a. Gruppen für Ganztags- und Betreuungsangebote.
  • Es giltweiterhin für aller Personen das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen auf dem Schulgelände und im Schulgebäude (Ausnahme SuS: Im Unterrichts-/ Gruppenraum am Sitzplatz)
  • Nach Möglichkeit 1,5m Abstand einhalten. Ist dies nicht möglich, ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
  • In Unterrichtsräumen gilt eine feste Sitzordnung (Ausnahme Ganztags- und Betreuungsangebote) und die Dokumentation der Anwesenheit
  • regelmäßige Durchlüftung der Unterrichtsräume
  • regelmäßiges Händewaschen
  • Eltern statten Ihre Kinder mit einer ausreichenden Anzahl an Mund-Nase-Bedeckungen aus (Bitte  beschriften). Das Schulministerium hat hierzu das Tragen einer Stoffmaske als Mund-Nase-Bedeckung benannt (Für Visire wurde keine Eignung ausgesprochen)
  • Sportunterricht soll bis zu den Herbstferien im Freien stattfinden
  • Im Sportunterricht muss keine MNB getragen werden (s. Handlungsempfehlungen für den Sportunterricht)
  • Gemeinsames Singen in geschlossenen Räumen ist vorerst bis zu den Herbstferien nicht gestattet. Beim gemeinsamen Singen außerhalb von geschlossenen Räumen sowie bei der Verwendung von Blasinstrumenten sind die jeweils aufgeführten Sonderregelungen der CoronaSchVO (insbesondere § 8 Abs. 5 CoronaSchVO in entsprechender Anwendung) und ihrer Anlage zu beachten. Diese beinhalten im Wesentlichen vergrößerte Mindestabstände, Hinweise zum Umgang mit und zur Reinigung von Instrumenten sowie zur Hygiene in und zur Durchlüftung von Räumlichkeiten.
  • Corona Betreuungsverordnung und Corona Schutzverordnung als maßgebliche Rechtsquellen
  • Weiterhin gilt schicken Sie ihr Kind nur dann zur Schule, wenn es gesund ist.

Herzliche Grüße

T. Voßemer